LogoTBklein

www.thomasbecher.de   |   über mich   |   Nützliche Links   |   Kontakt    |    Gästebuch

Wissenswertes

Klima und Reisezeit

Entsprechend der geographischen Zweiteilung des Landes in Küsten- und Gebirgsregionen lässt sich auch das Klima des Landes in zwei Pole unterteilen.

Küstenregionen:
Ausgeprägtes Mittelmeerklima mit sehr warmen und niederschlagsarme Sommermonaten. Im Winter fallen die Temperaturen, bleiben in den Küstenregionen aber mild mit steigenden Niederschlägen.

Gebirgsregionen
In den Sommermonaten milde Temperaturen, im Winter fallen die Temperaturen deutlich unter den Gefrierpunkt, heftige und anhaltende Schneefälle sind die Regel.
Beste Reisezeit ist Frühjahr und Herbst. Im Juli und August ist es - besonders mit Motorradklamotten - unerträglich heiß.

Übernachtung

Hotels:
In den jüngsten Jahren entstand geradezu eine Inflation von Hotels, die meisten an den Fern- und Hauptstrassen.
Es sind alle Qualitätsstandards vorhanden. Wir haben für 15 Euro das Doppelzimmer in Fierza sauber und komfortabel gewohnt. Lassen Sie sich keine Bruchbude für überhöhten Preis aufschwatzen. Ein Kilometer weiter bekommen Sie für dasselbe Geld etwas besseres.
20,- Euro pro Person im Doppelzimmer, 30,- Euro für das Einzelzimmer inkl. Frühstück sind das absolute  Maximum, was man 2011 für ein sehr gutes Hotelzimmer ausgeben musste.

Campingplätze:
An der Küste in den Urlaubsregionen noch ab und an verfügbar, im Gebirge sehr wenig. Wild Zelten ist aber vollkommen problemlos.

Reiseführer

Viele Reiseführer gibt es über Albanien nicht. Von uns genutzt und mit seinen exakten Routenbeschreibungen eine gute Hilfe ist Albanien: Das komplette Reisehandbuch von Volker Grundmann aus dem Verlag reise.com.

Landkarten

Von mir genutzt die Karte Albanien 1: 220 000 aus dem Reise Know-How Verlag, die ist jedoch grenzwertig in den Details. Eine gute Karte für Albanien gibt es nicht, diese ist an vielen Punkten extrem ungenau oder schlicht falsch. Positiv für Motorradreisende: Unzerreißbar und wasserfest.

GPS

Die Karten aus dem OSP für Garmin Geräte sind kostenfrei und decken die wichtigsten Strecken zumindets der Nachbarländer Bosnien Herzegowina und Montenegro ausreichend ab. Im August 2011 war die Karte für Albanien noch sehr Lückenhaft. >> hier habe ich an anderer Stelle einmal beschrieben, wie es geht.

Anreise

Über Land:
Aus Süddeutschland am schnellsten über die Tauernautobahn und den Katschberg, weiter über Zagreb (Kroatien), Belgrad (Serbien) und den Kosovo. Von München an die Albanische Grenze bei Kukes sind es
ca.1.500 km.
Für die Kollegen aus Norddeutschland bietet sich der Autoreisezug an, z.B. Hamburg - Villach.

Fähre:
Mehrere Routen stehen zur Wahl: Mit Anek, Minoan oder Superfast von Venedig/Ancona/Triest nach Igoumenitsa in Nordgriechenland oder mit Adria Ferries direkt von Ancona nach Durres. Abfahrt 19:00 Uhr, Ankunft am nächsten Tag um 14:00 Uhr.
Die Verbindung von Rijeka nach Split und weiter nach Dubrovnik, 12 Stunden über Nacht, ist leider eingestellt.

Sprache

Nachdem viele Albaner in Deutschland als Gastarbeiter tätig sind, kommt man mit Deutsch überraschend weit. In den Städten und größeren Hotels wird auch englisch gesprochen. In den kleinen Ortschaften wird oft auch mal extra jemand geholt, von dem man weiß, dass er deutsch oder englisch spricht.
Ein paar Brocken Albanisch sind extrem von Vorteil. Vor allem bricht es jedes Eis, wenn man die Menschen in Ihrer Sprache begrüßt sowie bitte und danke sagen kann. Das Büchlein Kauderwelsch, Albanisch Wort für Wort, Reise Know-How Verlag hilft hier sehr.

Sicherheit

Angeblich wird geklaut ohne Ende. Das ist Blödsinn, herausfordern muss man es aber auch nicht. Unsere Koffer sperrten wir stets ab, Wertsachen hatten wir dabei, die Helme wurden am Motorrad mit einem langen Drahtschloss gesichert - fertig.
Allerdings würde ich in Tirana oder Durres nicht gerade nachts durch Hinterhöfe schleichen ... in einigen Ecken deutscher Großstädte aber auch nicht.

© Thomas Becher   |   Impressum